Nach vielen Ausbildungen hat die Hypnoseausbildung mein Leben rund gemacht. Es war das Tüpfelchen auf dem i, das mir noch gefehlt hat, um Menschen optimalst bei deren Lösungsfindung zu begleiten.

 

Zu viel Arbeit, zu hohe Alltagsanforderungen, Doppelbelastung durch Familie und Beruf, all das kann zu Stress, Müdigkeit und Erschöpfung führen.

 

Mein Spezialgebiet ist die Entspannung.

Tiefenentspannung für Körper und Geist und Körperentspannung nach E. Jacobsen.

 

Bei einer Tiefenentspannung kann ich bei dir besonders intensive Entspannungszustände hervorrufen. Diese Zustände sind gekennzeichnet von tiefer körperlicher und geistiger Entspannung, sowie einer dadurch erzielten Öffnung des Unterbewusstseins. Wenn es im Vorgespräch abgeklärt wurde, arbeite ich jetzt mit Suggestionen, die dich z.B. dabei unterstützen mit dem Rauchen aufzuhören, die Ernährung umzustellen, motivierter oder selbstbewusster zu sein, usw. weiter.

 

Aber auch für den Alltag ist Tiefenentspannung eine wunderbare Methode. Nimm dir Auszeit von der ganzen Hektik, die dich ständig umgibt. Eine kurze Auszeit relativiert oft Sorgen und Probleme, die dir vorher riesig erschienen sind und fördert deine Regeneration und dein Wohlbefinden. Nach einer kurzen Tiefenentspannung fühlst du dich wieder frisch und ausgeruht und hast wieder Kraft und Motivation für den restlichen Tag.

 

Progressive Muskelentspannung nach Jacobsen setzt an der Muskulatur an und beruht, wie auch die Hypnose, auf dem Prinzip von Anspannung und Entspannung. Ein Muskel, der mindestens 5 Sekunden angespannt wird, kann anschließend tiefer entspannen.

Die Progressive Muskelentspannung hat einen direkten Einfluss auf deinen Körper, er schaltet vom Arbeits- in den Ruhemodus und hat sowohl unmittelbare wie auch nachfolgende Auswirkungen auf ihn.

Unmittelbare Auswirkungen sind u.a.: die Herzfrequenz und der Blutdruck sinken, die Muskeln werden schwerer, die Wahrnehmung ändert sich und es kommt zu einem Gefühl angenehmer Entspannung und geistiger Frische.

Bei regelmäßiger Anwendung werden Konzentration, Gedächtnis, Ausdauer und die eigenen Gelassenheit gefördert. Die Lebensqualität steigt und Stress kann ganz allgemein besser bewältigt werden.

 

Zum Abschluss jeder Sitzung schicke ich dich noch auf eine kleine Reise zu einem Ort, an dem du dich wohlfühlst und Kraft und Energie für den restlichen Tag/Abend tanken kannst.

 

Lust es mal auszuprobieren?



Ich habe in den letzten Jahren viele Ausbildungen gemacht, Zeit und Geld investiert und jetzt möchte ich das gelernte umsetzen und anwenden. Aber wie mach ich das, dass es ordnungsgemäß abläuft und ich immer am rechtlich richtigen Weg bin?

 

Hier geht es in erster Linie um Tätigkeiten die mir Spaß machen, die ich neben meinem Vollzeitjob machen kann und mir ein "kleines Zusatzeinkommen" bringen.

 

Achtung: Wenn du einen Vollzeitjob hast, vergiss nicht deinem Dienstgeber deine Nebentätigkeit zu melden.

 

Wenn es sich um gewerbepflichtige Tätigkeiten handelt, wie z.B. der/die Lebens- und Sozialberater/in, bist du im Zuge deiner Ausbildung genau darüber informiert worden, was man für den Gewerbeschein benötigt und wo man ihn einreichen muss.

 

Hier geht es um freie Gewerbe, Tätigkeiten die jeder, der die entsprechende Ausbildung dazu hat, ganz einfach ausführen kann. (Liste der freien Gewerbe)

 

Was ist nun zu beachten?

1. Einnahmen - Ausgaben - Rechnung - nicht vergessen, sobald du z.B. eine Raummiete für deine Tätigkeit bezahlen musst, kannst du sie von den Einnahmen abziehen!

2. Bis zu € 730,00/Jahr brauchst du dir keine Gedanken über Steuern oder sonstiges machen.  Übersteigt dein Zusatzeinkommen diesen Betrag, musst du es beim Finanzamt veranlagen, d.h. du musst das Formular verf24 ausfüllen und abgeben und im Folgejahr eine Einkommenssteuererklärung abgeben.

3. Wirst du mit deinem Nebeneinkommen ein "Großverdiener" (Versicherungsgrenze im Jahr 2017 € 5.108,40 = geringfügiges Einkommen - € 425,70/Monat), musst du es der Sozialversicherung melden bzw. du bekommst am Ende des Folgejahres einen Zahlungsbescheid über den offenen Versicherungsbetrag.

 

Ich hoffe, euch damit ein wenig geholfen zu haben, für mehr Info oder spezielle Fragen wende dich bitte an dein zuständiges Finanzamt bzw. Sozialversicherung.

 

Viel Spaß beim TUN!